Im siebzehnten Jahrhundert wiesen die Mathematiker durch gründliche Berechnungen nach, dass die folgenden Zahlen prim sind: 31; 331; 3331; 33331; 333331; 3333331; 33333331; 333333331.

Die nächsten Zahlen dieser Folge werden immer riesiger, und zu prüfen, ob sie ebenfalls prim sind, hätte beträchtliche Mühen gekostet. Zur damaligen Zeit waren einige Mathematiker versucht, ausgehend vom bisherigen Muster zu extrapolieren und anzunehmen, dass alle Zahlen dieser Form prim sind. Die nächste Zahl des Musters jedoch, 3333333331, erwies sich nicht als prim:

3 333 333 331 = 17 x 19 607 843.

Quelle: Fermats letzter Satz: Die abenteuerliche Geschichte eines mathematischen Rätsels von Simon Singh

Verflixte Primzahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.