A Taxonomy for Learning, Teaching and Assessing: A Revision of Bloom’s Taxonomy of Educational Objectives.

Bei den meisten in der Ausbildung tätigen Personen, sind die Taxonomie Stufen von Bloom bestens bekannt.  Der amerikanische Pädagoge Benjamin Bloom stellte im Jahre 1956 eine Taxonomie von Lernzielen vor, in der folgende kognitive Kompetenzgrade genannt werden:

  1. Wissen
  2. Verstehen
  3. Anwenden
  4. Analyse
  5. Synthese
  6. Evaluation

Nebst dem Benennen einer zu erreichenden Kompetenz gilt es auch zu definieren, auf welchem Level diese erreicht werden soll (Kognitive Komplexität). Diese Taxonomie Stufen sind weit verbreitet und bekannt. Es gibt auch Diskussionen und Modelle, welche diese sechs Stufen auf 3 Stufen reduzieren. Mich persönlich haben beide Modelle nicht wirklich überzeugen können. Darum habe ich mich noch weiter auf die Suche gemacht. Bei der Iowa State University bin ich auf ein interessantes Model gestossen. Es handelt sich um eine Überarbeitung von Blooms Model durch Anderson und Krathwohl im Jahre 2001. Dabei wird das Model um eine zusätzliche Dimension des Wissens erweitert. Es unterscheidet nach Sachwissen, Konzeptionelles-Wissen, Prozedurales-Wissen, und Metakognitives-Wissen. Mir ist dieses Model sympathisch, jedoch gibt es dazu praktisch noch keine Unterlagen auf Deutsch. Somit habe ich mich hingesetzt und für mich das Model mit Hilfe der Webseite Iowa State University (http://www.celt.iastate.edu/teaching/RevisedBlooms1.html ) und dem Buch A Taxonomy for Learning, Teaching, and Assessing (Anderson and Krathwohl 2001, ISBN 0-321-08405-5, Pearson Education) auf Deutsch übersetzt.

 

Die Ausführliche Version dazu gibt es hier als PDF.

Download (PDF, 585KB)

 

 

Eine Taxonomie für das Lernen, Lehren und Beurteilen: Eine Revision von Blooms Taxonomie der Lernziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.